Klischeeherstellung

druckvorstufeNeben dem Einsatz von traditionellen Bleilettern, welche mit der Hand einzeln gesetzt werden und von alten, antiken Druckplatten, können alle denkbaren graphischen Elemente, bzw. Schriftsorten umgesetzt werden. Hierfür kommt es zur Herstellung eigener Klischeeplatten. Der Vorgang erinnert an die Techniken der Photographie. Zuerst wird ein Negativfilm der eigens erstellten, individuellen Datei angefertigt. Dieser dient anschließend zur Belichtung von sogenannten Nyloprintplatten. Im letzten Arbeitsschritt werden die unbelichteten Stellen der Platten mit reinem Wasser ausgewaschen. Die so entstandenen Klischees können für Buchdruck- und Prägeverfahren verwendet werden.